Stricksachen für die Wärmestube Würzburg

V.l.n.R.; Anette Romeis, Dirk Rothmann (Diakon Deutschhausgemeinde), Christian Urban (Leiter der Wärmestube) , Annelie Johansson und Gertrud Rüger. Foto: Daniel J.

17.12.2022

Insgesamt 10 Menschen stricken im Verbund des Strickkreises der Erlöserkirche. Die Mitglieder sind im ganzen Stadtgebiet verteilt und einige von ihnen stricken in jeder freien Minute. „Sticken ist mein Leben. Von Kindesbeinen auf habe ich Handarbeit gemacht“ berichtet Annelie Johansson mit funkelnden Augen bei ihrem Besuch in der Wärmestube in der Rüdigerstraße. Bis zu 5 Stunden täglich glühen ihre Stricknadeln. Ein Teil der Gruppe trifft sich jeden Dienstag im Gemeindehaus der Erlöserkirche. Da hatte Anette Romeis auch die Idee tolle Dinge für die Gäste der Wärmestube zu stricken. „Ich bin darauf gekommen, weil ich einfach dachte es wird gebraucht“ antwortet sie spontan. Und da hat sie natürlich recht. Menschen auf der Straße brauchen einiges. Dazu zählt natürlich auch das frische Paar Socken nach der Dusche und die warme Mütze bei eisigen Temperaturen. Die Spende kommt also wie gerufen. Kalt sind die Nächte bereits seit September, aber nun sagt der Wetterdienst die wirklich menschenfeindlichen Temperaturen an. Gut, dass es die Wärmestube gibt. Ein warmer und sicherer Ort an dem man viel Unterstützung bekommt. Da sind sich alle Anwesenden einig. Vielen Dank.

Zurück