26.11.2019 (10:00-12:00)

Leiterkonferenz

Konferenzraum, Neubaustraße 40

06.12.2019 (12:30)

Treffpunkt Torwache JVA-Führung

Keine Plätze mehr frei!

10.12.2019 (14:00-16:00)

Insolvenz-Information

Konferenzraum, Neubaustraße 40

16.01.2020 (10:00)

Beiratssitzung

Konferenzraum, Neubaustr. 40

Aktuelles und Presseberichte

2018

Chronisch kranke Inhaftierte sind in der JVA Würzburg keine Seltenheit

PRESSEMITTEILUNG JVA Würzburg-Schweinfurt im Einvernehmen mit SkF Würzburg und Christophorus GmbH


Kurz, bevor Leo P. ins Gefängnis musste, erhielt er eine beunruhigende Diagnose: MS. Der Arzt hatte keine Zeit, ihn gründlich aufzuklären. In seiner Gefängniszelle wälzte der 23-Jährige schreckliche Gedanken. Würde er in wenigen Jahren im Rollstuhl sitzen? Was könnte er selbst tun, um den Krankheitsverlauf zu beeinflussen. „Er hatte Angst, weil er nichts Genaues über MS wusste“, sagt...

In der JVA Würzburg können Gefangene seit einem Jahr Methadon erhalten

PRESSEMITTEILUNG JVA Würzburg-Schweinfurt im Einvernehmen mit SkF Würzburg und Christophorus GmbH

Wer hierher ins Behandlungszimmer kommt, legt zunächst seinen Finger auf ein kleines, blaues Gerät auf dem Empfangstresen. „Das identifiziert den Gefangenen“, sagt Bernhard Rösch, der den Medizinischen Dienst der JVA Würzburg leitet. Das Pflegeteam weiß nun, welchen Drogenersatzstoff er in welcher Dosierung erhält. Dass suchtkranke Gefangene in Würzburg substituiert werden, ist neu. „Wir begannen damit...

„Aktionstage Gefängnis“ machen auf Gefangene mit chronischen Leiden aufmerksam

PRESSEMITTEILUNG JVA Würzburg-Schweinfurt im Einvernehmen mit SkF Würzburg und Christophorus GmbH

Schon „draußen“ war es für Uwe R. schwer gewesen, mit seiner Erkrankung klarzukommen: Vor über 20 Jahren steckte sich der 44-Jährige mit dem HI-Virus an. Lange verdrängte er diese Tatsache. Das geht inzwischen nicht mehr. Uwe R. sitzt im Würzburger Gefängnis. Hier kann er den Gedanken an seine...

Unter dem Motto „Hingesehen!“ beginnen am 21. September die Aktionstage Gefängnis

500 Männer und 90 Frauen sitzen derzeit im Würzburger Gefängnis eine Strafe ab. Die einen haben betrogen. Andere sind gewalttätig geworden. Wieder andere kamen mit dem Betäubungsmittelgesetz ins Gehege. „Viele dieser Gefangenen lebten draußen in Armut, viele sind nicht gesund“, sagt Werner Schühler, der sich in der Christophorus-Gesellschaft um männliche Strafentlassene kümmert. Auf diese Menschen machen die...